April 2018
M D M D F S S
« Mrz    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  

Archiv

Schlagwörter

Einladung zur Drei-Länder-Radtour

Bildergebnis für TriesenBildergebnis für BuchsBildergebnis für meiningen vorarlberg

Bei regenfreiem Wetter am

Montag, 30. April 2018!

(Ausweichtag: 1. Mai 2018)

Treffpunkt 09:45 Uhr Bahnhof in Rankweil

Rennradgruppe – geführt vom Duo Irmgard & Irmgard fährt nach Bangs zum Rheindamm, die Liechtensteiner Seite hoch bis Triesen. Dort erleben wir den wunderschönen Höhenweg und tolle Abfahrten!

E-Bikes- und Tourenrad-Gruppe – geführt von Ingrid Sonderegger startet ebenfalls vom Bahnhof in Rankweil. Über Nofels geht es nach Ruggell, dem Kanal entlang bis Buchs. Von dort über die Dörfer – von Grabs bis Rüthi. Bei Meiningen kehren wir ins Ländle zurück

Zugverbindungen nach Rankweil:

S-Bahn von Bludenz ab um 09:09 Uhr / Rankweil an um 09:35 Uhr

REX von Bahnhof Bregenz ab um 09:10 Uhr / Rankweil an um 09:36 Uhr.

Wanderung zur Krokusblüte Schuttannen-Ebnit

dsc_0003Hohenems/Dornbirn: Wir hatten am Montag-Vormittag, dem 23. April, noch beste Sicht und Wetterbedingungen für unsere außertourliche Wanderung zur Krokusblüte auf Schuttannen und Ebnit. Gegen Mittag zog über den Pfänder und Hofsteig ein blütengelber Staub ins Rheintal und bot uns allen ein orientalisches Bild von einem Wüstensturm. Mit dem Landbus gelangten 17 Freunde unseres Radteams vom Bahnhof Hohenems zum Feuerwehrhaus in den Ortsteil Ems-Reute. Bergauf ging’s sodann über Kreyers Alpe nach Schuttannen. Auf dem weiteren Weg in das Dornbirner Walser-Bergdorf Ebnit sahen wir wohl den letzten Schnee des vergangenen Winters, die aufblühende Frühlingsweide und unendlich schöne weiße Krokusse. Mit unserem Wanderbegleiter Fritz Hartenthaler erreichten wir wohlbehalten den anvisierten Berggasthof „Alpenrose“ im Zentrum Ebnits. Dort wurde wirklich alles vom Feinsten geboten, was das Herz und die hungrigen Wanderer begehren! Mit dem stündlich verkehrenden Landbus kehrten wir wieder ins Stadtzentrum von Dornbirn zurück.  

Eröffnungs-Radtour “ins Blaue”

dsc_0012Die Saison-Eröffnung ist für die Freunde des Radteams per pedales immer etwas Besonderes. Wegen Schlechtwetter am Wochenbeginn wurde die Ausfahrt auf Mittwoch, 18. April verschoben. Treffpunkt war der Bahnhof Dornbirn-Schoren. Genau 26 Radsportbegeisterte aus dem ganzen Land fanden sich dazu ein. Darunter auch wieder neue Gesichter die herzlich willkommen geheißen wurden! Johann Riedmann aus Lauterach führte die Rennradgruppe, Hans Jörg Maurer aus Lustenau die E-Bike- und Tourenradgruppe. Helga Wüstner, die Teamchefin aus Bregenz, hatte für diesen Tag die Losung für ca. 4 Stunden Fahrzeit mit etwa 80 Km Fahrtstrecke ausgegeben. Von Schoren ging es in Richtung Bodensee. In Fußach wurde der Rhein überquert und das Rheintal aufwärts, auch auf Schweizer Staatsgebiet, die Frühlingspracht genossen. Beeindruckend dabei die beginnende Birnbaum- und Löwenzahnblüte. In Rüthi wurde umgekehrt und ziemlich rasch, über den Rhein kommend, Koblach und dann Mäder erreicht. Im dortigen Gasthof „Adler“ wurden wir fürstlich bewirtet. Unser Schlusspunkt war die Gartenwirtschaft „im Rohr“.

„Chumm und lueg-Wanderung” nach Walzenhausen (CH)

dsc_0003Hans Jörg Maurer aus Lustenau führte eine Gruppe des Freundeskreises Radteam perpedales am Montag, dem 09. April 2018 ab dem Bahnhof im Schweizerischen St. Margrethen auf die Höhenwege oberhalb von Walzenhausen. Den 17 teilnehmenden Wanderern war bestes Ausflugswetter beschieden. Die Sonne wurde durch Saharasand und Wolken etwas versteckt, die Temperaturen waren überaus angenehm. Über einen etwas längeren Anstieg erreichten wir den Oberen Heldsberg und das Meldegg auf knapp 700 m Seehöhe. An einem idyllisch angelegten Höhenrastplatz mit herrlicher Sicht auf den Bodensee, auf das Rheintal und die schneebedeckten Berge machten wir Mittagspause. Danach ging´s nur mehr abwärts nach Walzenhausen und Rheineck. Unterwegs sahen wir ausgedehnte Flächen mit tausenden wildwachsenden gelben Narzissen. Dieser Anblick löste richtiggehend Frühlingsgefühle aus! In Gaißau erreichten wir den Landbus nach Höchst. Im legendären Cafe Schallert kehrten wir zu und wurden bestens bedient. Ab nun sind statt Wanderungen ausgedehnte Radtouren im 14-Tages-Rhythmus angesagt. 

Ausschreibung der Radtage in Leutkirch im Allgäu

1

Termin ist vom Donnerstag, 05. bis Sonntag, 08. Juli 2018

Anmeldungen bitte an Mailadresse: helga.wuestner@vol.at

Preis: 150.–€ pro Person im Doppelzimmer / 180.–€ pro Person im Einzelzimmer

Es wird um Beachtung gebeten, dass wir nur ca. 25 Personen mitnehmen können! Auch ist die Anzahl der Einzelzimmer begrenzt sodann sich an sofortige Anmeldung auszahlt!

Leistung:
3 x Übernachtung mit reichhaltigem Frühstück
Kofferservice von Bregenz nach Leutkirch & retour
Radbegleitung durch Hans Jörg Maurer
Touren:
Bregenz-Wangen-Leutkirch
Leutkirch-Illerradweg-Memmingen
Allgäuer Panorama-Tour
Leutkirch – Bregenz
Quartier:
Hotel „Post“ in Leutkirch – direkt an der Fußgängerzone

2einzelzimmer„Unser Hotel Post – ein traditionsverbundener Familienbetrieb! Schon im Zeitalter der Postkutschen fanden Reisende hier Unterkunft und wurden mit Speis’ und Trank gestärkt. Seit 1900 ist das Hotel im Familienbesitz und wird nunmehr in dritter Generation geführt. Unser Bestreben liegt darin unseren Gästen einen möglichst angenehmen Aufenthalt zu bieten. Auch in unserer Küche setzen wir auf Tradition, um unseren Gästen ein authentisches Stück Allgäu zu bieten. Genießen Sie schwäbisches Flair: genussvolle Küche, schmackhaften Wein und einheimisches Bier. Bei uns fängt der Urlaub vor der Hoteltüre an. Die Lage unseres Hotels, am Eingang zur Altstadt und nur einen Katzensprung vom Erholungspark „Wilhelmshöhe“ entfernt bietet Ihnen entspannende Spaziergänge schon „ums’ Haus“. Leutkirch ist ein guter Ausgangspunkt zur Erkundung des Allgäus, Oberschwabens, der schwäbischen Alb und des Bodensees. Die Nähe der Oberschwäbischen Bäderstraße mit den Orten Bad Wurzach, Bad Waldsee oder Bad Wörishofen, um nur einige zu nennen, bietet Gelegenheit das Allgäu zu erkunden. Wir freuen uns auf die Radgruppe PERPEDALES! Es ist für jedes Temperament bei uns etwas dabei. Herzlichst! Ihre Familie Breunig“

Originalausschreibung bitte hier anklicken: ausschreibung-radtage-Leutkirch

  

 

Wandern und Radfahren mit dem Team per pedales 2018

Für das neue Jahr 2018 wurde wieder ein schönes und abwechslungsreiches Programm durch unser Team per pedales erarbeitet. Wir bitten um Beachtung, dass wir wieder den Wochen-Rhytmus einhalten und sich auf Grund der Witterung auch Änderungen und Verschiebungen ergeben können. Jeder zweite Montag ist ein “Überraschungstag”. Die Tour wird kurzfristig über die Homepage beworben! Klick hierher: radteam-per-pedales-programm-2018

Osterwanderung Erlebnisweg Alter Rhein

dsc_0001Dienstag nach Ostern war der erste richtige Frühlingstag mit angenehmen Temperaturen und kräftigem Föhn. Das bewog die Freunde des Radteams perpedales die vorletzte Wanderung, vor Beginn der eigentlichen Radsaison, den Erlebnisweg am Alten Rhein zu begehen. Hans Jörg Maurer lud uns am frühen Vormittag ein zum Treffpunkt Bahnhof St. Margrethen in der Schweiz. Von dort aus wanderten wir frohgemut entlang des Alten Rheins zum Naturparadies „Eselschwanz“. Weiter über den Grenzübergang Gaißau ging es ins Naturschutzgebiet Rheindelta. Überwältigend waren die aufwachende Natur einerseits mit dem vom Föhn aufgepeitschten See und der Blick in die tiefverschneite Bergwelt südwärts. Nach drei Stunden erreichten wir die bestens bekannte und gelobte Wirtschaft „Glashaus“. Dort wurden wir mit Speis´ und Trank richtiggehend verwöhnt. Wir benötigten schließlich noch eine Stunde Gehzeit ins Zentrum von Fußach. Dort erreichten wir mit dem Landbus Bregenz. Am Montag, 16. April 2018 starten wir mit der „Einradeltour ins Blaue“. Sie wird geführt von Hans Jörg Maurer & Johann Riedmann

Wanderung von Satteins über Göfis nach Feldkirch

dsc_0004-4Wenige Tage vor Frühlingsbeginn zeigten sich am Montag, dem 19. März 2017 die Winterkräfte noch einmal von der schönen Seite! Zum Wandern war es nicht zu kalt und die Schneeflocken verzauberten eine prächtige Landschaft. Nur die Fernsicht blieb uns verwehrt. Treffpunkt der anwesenden 15 Freunde des Radteams perpedales war der Bahnhof Frastanz. Von dort gelangten wir mit dem Landbus nach Satteins Kirchplatz. Los ging es in Richtung Melkboden, weiter zur Heidenburg (bei Sonnenschein ein schöner Aussichtspunkt) und nach Göfis Kirchdorf. In der zentral gelegenen Bücherei fanden wir sehr freundliche Aufnahme und beste Bewirtung!  Gestärkt erreichten wir danach ziemlich rasch den 3-Kreuz-Weg in Göfis wo uns eine kurze freudige Begegnung mit Alt-Landesrätin Greti Schmied überraschte.  Unser Weg führte weiter über den Gassnerplatz nach Feldkirch.  In der Braugaststätte Rösslepark  hatten wir reservierte Plätze zum Mittagessen. Die knapp dreistündige gemütliche Wanderung wurde bestens vorbereitet durch Renate Kogoj aus Satteins.

Wanderung in der Kummenbergregion

dsc_0003-3Erstmals in der Geschichte unseres Freundeskreises Radteam per pedales haben wir uns für die Winter- und Frühlingswanderungen schwerpunktmäßig die Kummenbergregion ausgesucht. Am Montag, dem 05. März 2018 trafen sich 18 Teilnehmer zur Wanderung vom Kummenberg über die Burgruine Neuburg Koblach, weiter über Arbogast und Tschütsch nach Götzis. Mit der S-Bahn kamen wir in Götzis an und fuhren anschließend mit dem Landbus nach Koblach. Die viereinhalbstündige Tour wurde von Sonnenschein und angenehmen Temperaturen begleitet. Hans Jörg Maurer als Wanderbegleiter zeigte uns die allerschönsten Aussichtspunkte ins Rheintal und in die Schweiz hinüber. Interessant dabei war, dass viele unserer Freunde den einen oder anderen Weg dort nicht kannten.  

Außertourliche Wanderung am Alten Rhein

dsc_0001-5

Unser Freundeskreis Radteam per pedales organisiert im Jahr 2018 alle 14 Tage eine Wanderung im Winter / Frühjahr und im Herbst. Ab April bis Ende September, im selben Rhythmus, werden dann die Radtouren angesetzt. Dazwischen werden immer wieder Einladungen zu außertourlichen Montags-Aktivitäten ausgesprochen. Diese werden stets rechtzeitig auf der Homepage veröffentlicht. Trotz der Sibirien-Kälte lud Hans Jörg Maurer aus Lustenau am 26. Februar zu einer “Flachwanderung” am Alten Rhein ein. Klugerweise kamen alle mit “Öffis” zum Bahnhof Götzis. Von dort mit dem Landbus zum “Rosen-Waibel” in Mäder. Hans Jörg wählte verschlungene und romantische “Wegle”, immer entlang neuer und alter Dämme entlang des wunderbaren Flusslaufes mit seinen historisch schönen Badeplätzen zwischen Mäder und Lustenau. Dadurch befanden wir uns ständig “hinter dem Luft” und empfanden die Temperaturen bei Sonnenschein geradezu angenehm. Zur Halbzeit, gegen Mittag, machten wir kurze Kaffeepause in der Bäckerei Mangold an der Hohenemser Grenze zur Schweiz. Gegen 13:30 Uhr kamen wir voller schöner Eindrücke und keineswegs erfroren im legendären “Walhalla-Stüble” in Lustenau an. Dort wurden wir bestens verpflegt und trennten uns, nach 5 vergnüglichen und gemeinsam verbrachten Stunden, bis auf ein Wiedersehen am 5. März 2018.

Wanderung “Rund um Viktorsberg”

dsc_0028Mit 18 Freunden, die sich am Montag, 19. Februar 2018 am Bahnhof in Sulz trafen, fuhren wir mit dem Landbus nach Viktorsberg. Von dort wandern wir, angeführt von Alfons Loacker aus Götzis, durch den Klosterwald auf die “Letze“. Sie ist auf 1174 Meter Seehöhe. Hier hätten wir bei Schönwetter einen wunderbaren Rundblick gehabt! So blieb uns im Süden die 3-Schwestern, die Schweizer Berge und die Alviergruppe, im Westen der Säntis – Altmann und gegen Norden das Rheintal – Bodensee bis hin zu Lindau, im Nordosten die Hohe Kugel, im Osten der Hohe Freschen, die Sicht durch Nebel verwehrt. Von der Letze ging’s nur leicht abwärts zur Allmeinalpe und zurück  zur Kirche zum Hl. Viktor. Selbstverständlich besuchten wir diesen wunderbaren Sakralbau mit den Reliquien des Hl. Viktor und Eusebius.  Die Einkehr im Gasthof “Zur schönen Aussicht“ wurde durch Klaus aus Wels verschönert. Er erfreute mit  musikalischen „Ohrwürmern“  und seiner Virtuosität auf der Harmonika. Gegen 14:30 Uhr machten wir uns per pedes oder mit dem Landbus auf die Rückkehr in die Heimatgemeinden ab Bahnhof Sulz.