Wanderung „Rund um den Kumma“

Start zur ersten Wanderung im Dezember, organisiert vom Freundeskreis Radteam perpedales, war am 02.12.2019 beim Bahnhof in Götzis. Ausgeschrieben wurde eine dreistündige Tour „Rund um den Kumma“, also eine flache und leicht begehbare Strecke. Vorbei am Geburtshaus unserer lieben Wanderführerin Renate Kogoj erreichten wird den Götzner Wirtschaftspark und tauchten ein in die durch das trockene aber diesige Wetter mystische Riedlandschaft. Nach zwei Stunden kamen wir im Dorfzentrum von Koblach an. Im heimeligen Gasthof „Harmonie“ liessen wir uns das angebotene ausgezeichnete Mittagsmenü nicht entgehen. Nach der gelungenen Mittagspause ging´s weiter auf den Koblacher Kirchhügel wo wird der imposanten „Kilianskirche“ einen Besuch abstatteten. Von der Rückseite des Kumma, auf wirklich schönen Waldpfaden, gelangten wir zum großen Recyclingwerk der Firma Hilti & Jehle mit seinen weitläufigen Kiesdepots. Wohlbehalten erreichten wir vom einstündigen Rückweg von Koblach nach Götzis wieder den dortigen Bahnhof.

Wanderung zum „Katharinemarkt“ in Sulzberg

 

Am Montag, dem 25. November 2019 gelang dem Freundeskreis Radteam perpedales ein weiterer wunderschöner Wanderausflug! Die 20 teilnehmenden Freunde aus dem ganzen Land starteten mit dem Landbus 25 vom Bahnhof Bregenz aus nach Fahl. Von dort weiter mit dem Anschlussbus nach Thal. Wanderbegleiter Hans Jörg Maurer, selbst ein ortskundiger Sulzberger Landwirt, führte uns über die deutsche Grenze nach Eienbach und Schweinhöf in das ausgewiesene Naturschutzgebiet Wildrosenmoss. Von Anbeginn an herrschte ob des milden Sonnenscheins und der guten Sicht auf die nahen tieferliegenden Nebelmeere hervorragende Stimmung unter uns Wanderern. Wohlbehalten in Sulzberg angekommen, erlebten wir einen stimmungsvollen „Kathrine-Markt“. Ob im Laurenzisaal, wo Köstlichkeiten mit Musik serviert wurden oder an den zahlreichen Ständen auf dem Dorfplatz, es war einfach toll! So mancher Glühweinpunsch wurde geordert ehe die Heimfahrt mit dem Landbus stattfand.

 

„Fährmann hol über!“

Unglaublich Schönes erlebt man bei einer Wanderung von Egg nach Schwarzenberg! 15 Freunde des Radteam perpedales machten sich am 18. November 2019 auf bei mildem Frühwinterwetter von der zukünftigen Marktgemeinde Egg aus nach Schwarzenberg. Über deren modernen Sportanlagen, Wiesenwege und Stege, fast immer der Bregenzerache entlang, kommt man ziemlich rasch ins Ortsgebiet von Andelsbuch. Höhepunkt dabei war die Zukehr bei der im Jahre 1873 eröffneten „Lufteisenbahn“ über die Ache nach Schwarzenberg. Sie wurde von einem Fährmann bis 1962 betrieben, dem mit der aus privater Initiative erhaltenen Bauteile ein bleibendes Denkmal gesetzt wurde. Beeindruckend auch der Speichersee unterhalb des Kraftwerkes Andelsbuch. Beim Fußballplatz Kräherau bogen wir ab hinauf ins Ortszentrum von Schwarzenberg. Teile des Wanderweges erinnern an das Wirken der seligen Geschwister Ilga, Diedo und Merbod. Wanderbegleiter Hans Jörg Maurer schenkte der Gruppe durch seine Ortskenntnisse wieder einen eindrucksvollen Tag! Am schönsten Dorfplatz des Bregenzerwaldes verabschiedete man sich.

Traditionelle Martiniwanderung auf den Ludescherberg

Seit Jahren erfreut sich immer um das Fest des Hl. Martin eine Themenwanderung des Freundeskreises Radteam perpedales allergrößter Beliebtheit. So kamen am Martinstag, dem 11. November 2019, insgesamt 14 Freunde aus dem ganzen Land nach Ludesch. Dort wurden sie von Renate Kogoj aus Satteins herzlichst begrüßt. Vom Dorfzentrum aus führte sie bei herrlichem Frühwinterwetter die knapp 3 stündige Wanderung. Zahlreiche Transparente an Häusern kündeten noch vom Abstimmungskampf des Vortages über die Erweiterung des Betriebsgebietes Rauch/RedBull. Über die St. Martinskirche und den vitalen Dorfwald gelangten alle wohlbehalten zur Jausenstation Berghof. Die Wirtsfamilie bemühte sich hervorragend um die Gäste! Nach einem gemütlichen Spaziergang wurde Raggal im Großwalsertal erreicht. Hier im Dorfzentrum versäumte die Gruppe den Linienbus um Haaresbreite. Die Fa. Kreyer bemerkte das Malheur und schob in dankenswerter Weise flugs eine Sonderfahrt mit dem Kleinbus ein und so erreichten alle wieder pünktlich den Zug in Ludesch.

„Von Ebnit nach Kehlegg“ – Wandern hält fit!

Wieder war dem Freundeskreis Radteam perpedales am Montag, 04. November 2019, ein wunderbares Wanderwetter für ihr Fitnessprogramm gegönnt. Hans Jörg Maurer führte uns, ausgehend mit dem Ebnit-Bus ab Bahnhof Dornbirn und der Ausstiegsstelle Ebnit-Niedere, auf eine interessante Höhenwanderung. Über die Kobelalpe und Rudach gelangten wir wohlbehalten in das bekannte Dornbirner Bergdorf Kehlegg. Im Gasthaus „Firstblick“ setzte es den kulinarischen Schlusspunkt des Wandertages. Einige aus der Gruppe zog es perpedes weiter über den Zanzenbergstollen hinunter zur Sägerbrücke bis ins Stadtzentrum von Dornbirn. Alle 17 TeilnehmerInnen dankten herzlich dem Wanderbegleiter Hans Jörg für den wunderschönen Tag, der mit 3,5 Stunden reiner Gehzeit ausgefüllt war.

Erstmals am Sonntag – „Tour der Entschleunigung“

Wegen der ungünstigen Wetterprognose für Montag und Dienstag entschieden sich Perpedales-Teamchefin Helga Wüstner und der Organisator der Wanderung, Anton Kolb aus Sibratsgfäll, die Tour vorzuverlegen. Von der Baumartenhöhe nach Sibratsgfäll fand deshalb am Sonntag, 27.10.2019 statt. In Bezau, alle angekommen mit den Landbussen, fuhren 18 Freunde des Radteams mit der Seilbahn auf die Baumgartenhöhe. Von dort ab perpedes vorbei an der Wildmoosalpe zur Lingenauer Alpe, die wir etwas unterhalb passierten. Über die Gesertobelalpe zum Leopoldstobel und der gleichnamigen Alpe angekommen staunten wir einmal mehr über die eindrucksvolle Landschaft. Hier machten wir zur Mittagszeit eine etwas längere Pause und labten uns mit Köstlichkeiten aus dem Rucksack. Weiter ging es über die Wasserfallauen zur Subersach wo wir nach ca. 1,5 Stunden im Zentrum von Sibratsgfäll ankamen. Für die gesamte Strecke, immerhin 16 Kilometer, brachten wir es auf eine reine Gehzeit von 4,5 Stunden. Im „Hirschen“ in Sibratsgfäll kehrten wir zu ehe uns der Landbus wieder heimwärts brachte.

Goldener Herbst II: Wanderung nach Viktorsberg

Renate Kogoj aus Satteins führte 15 Freunde vom Radteam perpedales am 21. Oktober 2019 ab Röthis, Gasthof „Rössle“ über Wanne nach Dafins und weiter nach Viktorsberg. Wir kamen alle mit der S-Bahn am Bahnhof Sulz an und fuhren von dort mit dem Landbus 63 zum vereinbarten Treffpunkt nach Röthis. Wir planten perpedes bis zur Zwischenstation Dafins 1 Stunde und 300 Höhenmeter. Vom schmucken Dorfzentrum Dafins aus nach Viktorsberg waren es wiederum 1,5 Stunden und 100 Höhenmeter bis zum Ziel Viktorsberg. Imposant war auf diesem Weg die „Wiegeschlucht“ mit ihren wuchtigen Wasserfällen und herrlichen Gumpen. In Viktorsberg waren wir im Gasthof „Schöne Aussicht“ angemeldet und machten dort Mittagsrast. Sehr mundete allen das angebotene Mittags-Speisenmenue. Nach dem wirklich geselligen Beisammensein in der heimeligen Wirtsstube wollten wir zuerst zu Fuß wieder nach Röthis ins Tal hinab. Eine durchziehende Regenfront machte uns dabei einen Strich durch die Rechnung und so wurde schnell der Entschluss gefasst, mit dem Landbus 63 wieder zum Bahnhof Sulz zu fahren.

Goldener Herbst: Radtour in die Kantone Appenzell & St. Gallen

 

Obwohl das Radteam perpedales die Radsaison offiziell schon beendet hat musste der Goldene Herbst-Montag, 14. Oktober 2019, für eine weitere Radtour unbedingt genützt werden. Unser Freund und Vorfahrer, Hans Jörg Maurer, suchte sich nach dem Start am Bahnhof Götzis folgende Tourziele aus: Altstätten, Ruppen, Trogen, Speicher, St. Gallen, Mörschwil, Goldach, Gaißau. Es wurden immer wieder Zwischenstopps eingelegt, sodass die herrliche Rundumsicht ins Rheintal und zum Bodensee genießbar wurde. Herrlicher Sonnenschein und Fön ließen die Quecksilbersäule über 20 Grad Celsius steigen. Im Gasthof „Ochsen“, gleichzeitig auch die Orts-Bäckerei in Mörschwil, machten wir Mittagspause und waren ob der überaus freundlichen Bedienung und dem wunderbar barocken Ambiente hellauf begeistert. Außerdem stimmte bei der Konsumation das Preis-Leistungsverhältnis. Zu den knapp 10 Km bergauf gesellten sich dann zur Belohnung tolle Abfahrten zum Bodensee. Im Höchster Cafe „Schallert“ ließen wir den Traumtag ausklingen.

Radsaison offiziell beendet, die Wandersaison beginnt!

Auch wenn im Goldenen Oktober sicher noch der eine oder andere Radtag für den Freundeskreis perpedales möglich ist, so wurde die heurige Saison doch schon jetzt offiziell beendet. Dafür gibt es nun wieder, meistens am Montag, wenn Gutwetter herrscht, wieder jeweils eine interessante Wanderung. Am 8. Oktober war Start in Dornbirn zur Wanderung auf das vielgeliebte Bödele. In der „Bregenzer Hütte“ wurde ausgiebig Rast gemacht. Der Schlusspunkt wurde in der „Dornbirner Hütte“ gesetzt. Hans Jörg Maurer war wie immer unser Guide und machte seine Sache großartig!

Rheintal-Hofsteig-Tour

Prachtvoller Sonnenschein und angenehme Temperaturen waren uns bei der am 1. Oktober 2019 stattgefundenen Radtour im Rheintal und Hofsteig beschieden. Mit 17 Freunden vom Radteam perpedales startete Hans Jörg Maurer am Bahnhof in Dornbirn. Wir erlebten die schönsten Radwege in Schwarzach, Bildstein, Farnach, Oberbildstein und Buch. Von dort gab es die rasante Abfahrt nach Wolfurt und weiter zur Radwegbrücke über die Bregenzer Ache. Ab Hard nach Lustenau wurde der erst kürzlich eröffnete neue Radweg erkundet. Wir gelangten mitten durch das Naturjuwel Ried über den Sender in die Dornbirner Martinsruh. In „Gertruds Mostschank“ fand beim leckeren Heurigenbüfett der Ausklang des Traum-Radtages statt.

Zum Erntedank nach Grünkraut bei Ravensburg

Witterungsbedingt starteten wir unsere traditionelle Montagstour einen Tag später, am 24. September 2019. Es gab ein wenig Sonnenschein und noch angenehme Temperaturen auf unserem Weg vom Bregenzer Hafen über Oberreitnau, Hiltensweiler, Laimnau-Tannau, vorbei an Tettnang nach Grünkraut, unweit von Ravensburg. Unser Vorfahrer Hans Jörg Maurer wusste dabei Wege, die wir so bisher noch nie befahren haben. Nach gut 2,5 Stunden kamen

wir in der riesigen Garten- und Pflanzenwelt Fleischer in Grünkraut an. Im Glashaus, unter Palmen, hielten wir Mittagsrast und wurden kulinarisch-schwäbisch verwöhnt. Trotz der angesagten nachmittäglichen Wetterstörung aus der Schweiz hatten wir beim Heimweg wieder optimale Bedingungen und erreichten über Bodnegg, Neukirch, Neuravensburg, Hergensweiler und Hörbranz wieder den Bodensee. In der Lochauer „Fähre“ ließen wir den wunderschönen Sporttag ausklingen.

Wegen der Wetterprognose: Nächste Radtour am Dienstag, 24.09.2019 nach Grünkraut

Radtour am Dienstag, 24.09.2019 nach Grünkraut

Treffpunkt um 09:30 Uhr Schiffshafen Bregenz. Hans Jörg Maurer führt uns durch Baden Württembergs größtes Obstanbaugebiet nach Ravensburg! Harmonischer Mittagstreff wird dann wieder in der ganz besonderen Gartenwelt Fleischer in Liebenau sein. Der Wettergott hat sicher ein Einsehen mit uns und schenkt uns hoffentlich angenehmes Radlerwetter! Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnahme.

Montafontour perpedales: extrem schön!

Unser Vorfahrer Hans Jörg Maurer hatte den Wunsch, wieder einmal ins schöne Montafon zu radeln. Freunde von perpedales aus dem ganzen Land trafen sich dazu, angereist mit der Bahn, am 16. September beim Bahnhof in Bludenz. Ausgeschrieben war die Tour ab dem Alpenstädtle zum Geburtshaus von Bischof Rudigier in Partenen. Wunderbar warmes Herbstwetter war uns allen dabei beschieden. Zu Mittag gab´s den Einkehrschwung im urigen Gasthaus „Sonne“ mit seiner Terrasse und dem grandiosen Panorama in Partenen. Nebst köstlichen Kässpätzle nach „Muntafuner-Art“ wurde auch andere Hausmannskost serviert. Diese Wirtschaft kann wirklich weiter empfohlen werden. Angeschubbst vom Südwind war die Abfahrt zurück nach Bludenz extrem schön. Zu Kaffee und Kuchen wollten wir aber unbedingt noch im „Golfplatz-Stöbli“ in Tschagguns zukehren, wo wir einmal mehr von den sehr freundlichen Gastwirten empfangen und bedient wurden.

Zum Herbstanfang auf historischen Radwegen

Unsere höchsten Vorarlberger Berge waren am 10. September 2019 schon angezuckert. Auch die Morgenstunden waren dem Herbstbeginn geschuldet ziemlich frisch. Dennoch machte sich eine Gruppe aus dem Freundeskreis perpedales auf den Weg nach Malleichen. Die dortige Badwirtschaft Malleichen, sowie der Ort selbst gehört zum Argental im Westallgäu und war diesmal Ziel unseres Radtages. Der Marktobelbach und die Argen sind die Grenze zu Baden-Württemberg. Das Wirtshaus, „Badwirtschaft“ genannt, liegt aber noch auf bayerischer Seite. Der Bodensee-Königsee-Radweg führt direkt an Malleichen vorbei. Vielen ist diese Gegend unbekannt. Unser Start war der Hafen in Bregenz. Übers Leiblachtal kamen wir oberhalb von Lindau nach Thumen und Hergensweiler ins Argental nach Malleichen. Dort machten wir ausgiebig Mittagsrast. Über Lindenberg kamen wir zur Kaffeepause nach Scheidegg. Heimwärts von Möggers und Eichenberg erreichten wir nach der imposanten Abfahrt wieder den Bodensee. Hans Jörg Maurer führte uns ortskundig und sicher über viele Höhenmeter und gesamt 80 Kilometer.

Zwei erfolgreich schöne Radtouren

Ende August und Anfang September wurden wir bei zwei Radausfahrten mit herrlichem Wetter verwöhnt. Am 26. August 2019 führte unser Senior Fritz Hartenthaler 12 Freunde des Radteams „Ins Blaue“! Treffpunkt war das Pfarrheim in Wolfurt. Von dort ging es ins Rheindelta nach Hard, Fußach und Gaißau. Dem Rhein flussaufwärts gelangten alle wohlbehalten nach Koblach. Im dortigen Gasthaus „Harmonie“ wurde zu Mittag gegessen. Am 3. September, witterungsbedingt an einem Dienstag, führte Hans Jörg Maurer 13 Freunde unseres Radteams auf die Höhenrücken ob dem Bodensee in der Schweiz. Treffpunkt war Bahnhof Lustenau. Wir erlebten die wunderschönen Orte Au, Schachen, Obereggen, St. Anton, Wald, Rehetobel, Eggersried und Sulzberg. Im heimatlichen Gaißau angekommen feierten wir einen zünftigen „Einkehrschwung“ im Grenzkiosk. Die dargebotenen Spezialitäten und die Bedienung waren dort echt super!

Johanns romantische Seentour

Am Montag, dem 5. August 2019 herrschte wunderbares Radausflugswetter. Dies nützten 21 Freunde des Radteam perpedales. Sie trafen sich um 09:00 Uhr am Schiffshafen in Bregenz und wurden von Johann Riedmann aus Lauterach herzlich empfangen. Er ist unser Spezialist für romantische Radwegrouten am Bodensee und im Allgäu. Insgesamt wurden 12 Seen erreicht! Zur Mittagspause waren wir im Gasthof „Hopfendolde“ in Wildpoltsweiler. Hier wurden wir ausgezeichnet bewirtet, alle waren sehr zufrieden. Den stimmig schönen Radtag ließen wir im Yachthafen in Lindau-Zech ausklingen!

Auf nahezu unbekannten Wegen perpedales im Westallgäu

Unsere Radtour am 29. Juli 2019 war mit 13 Teilnehmern fein besetzt. Unter der Leitung von Hans Jörg Maurer radelten wir 85 Kilometer mit knapp 700 Höhenmetern! Folgende Orte mit ihren Radwegen, beginnend vom Schiffshafen in Bregenz aus, fanden wir total begeisternd: Hergatz,  Maria Thann, Heimenkirch und Röthenbach. In Simmerberg machten wir Mittagspause. Weiter ging es nach Oberreute und Sulzberg. Hier machten wir Kaffeepause im „Alpenblick“. Über Doren, Weissachbrücke, Kraftwerk Alberschwende gestalteten wir die Heimfahrt für jeden nach Bedarf. Das Wetter war perfekt! Die Teilnehmer waren begeistert ob der neuen Tour und dem wunderbarem Allgäu! 

Viele Radwege führen nach Neu Ravensburg und Tettnang

Unser Vorfahrer Johann Riedmann aus Lauterach überrascht uns immer wieder mit seinen mannigfachen Ortskenntnissen im süddeutschen Bodenseeraum. Am Montag, dem 15. Juli 2019 dachte er sich eine wunderschöne Route ab dem Schiffshafen Bregenz aus, die die 17 anwesenden Freunde des Radteams perpedales noch nicht so oft bewältigt haben. Wir sahen dabei die wunderschönen Orte Neu Ravensburg, Mindbuch, Haslach und Tettnang mit vielen Sehenswürdigkeiten. Das Wetter war nicht hochsommerlich und daher ideal zum Radfahren.

Regenfrei auf Radtour in der Schweiz

Das Wetter war uns hold am Montag, dem 08. Juli 2019! Wegen angesagter Regenfronten trafen sich nur 8 Teilnehmer an der angekündigten Tour in die Schweiz. Für viele andere war das Risiko ins Regenwetter zu geraten vielleicht zu hoch! Wir erlebten auf jeden Fall die70 Km und ca. 850 HM bei etwas kühlerem aber ansonsten herrlichem Radwetter. Wir starteten vom Bahnhof in Lustenau nach Walzenhausen, Lachen (das ist im Hinterland, abseits von den Hauptstraßen), weiter nach Wolfhalden, Heiden (hier machten wir eine Pause und hatten schönen Seeblick), Grub. Wohlbehalten kamen wir zum „5 Länderblick“, einem der schönsten Aussichtspunkte der Ostschweiz!  Richtig zum genießen war schließlich die wunderbare Abfahrt nach Eggersriet, Goldach, Gaissau und Höchst. Einkehr und Abschluss der besonderen Tour  gab es im „Cafe Schallert“ in Höchst. Vielen Dank an Hans Jörg Maurer, der die Tour wieder exzellent vorbereitete.  

Die „Tour ins Blaue“ war ein voller Erfolg!

Start für die „Tour ins Blaue“ war am 1. Juli 2019 der Bahnhof Dornbirn. Dort wurde auf Grund der Wetterlage und der bereits herrschenden Hitze entschieden wohin es geht. Die 12 anwesenden Freunde unseres Teams wurden von Hans Jörg Maurer auf folgenden Wegen begleitet: 5o km – 960 Hm – Alberschwende, Lorenapass (teils schattig, Egg. Hier gab´s den ersten Einkehrschwung! Retour:  Alte Bregenzer  Achtrasse entlang zum Kraftwerk Alberschwende, Buch, Wolfurt. Dort verabschiedeten wir uns beim „Ko

libri“ mit wohlverdientem Eis.

„Schattensuchertour bei Mordshitze ins Laternsertal“

Die 15 TeilnehmerInnen, die am 24. Juni 2019 die 650 HM und ca. 80 km zur „Schattensucher-Tour“ ins Laternsertal beim Treffpunkt Bahnhof Rankweil eintrafen, waren ob der Bedingungen sehr zufrieden. Von Lustenau, Rankweil übers Laternsertal auf schattigen Waldwegen (Netschleweg) gelangten alle wohlbehalten zum „Bädle“. Hier fand im legendären Gasthaus die Mittagspause statt und der sehr gastfreundliche Wirt belohnte uns alle mit einem Schnäpsle. Die Rückfahrt machten wir über Innerlaterns: Kurzer Anstieg auf Furx  (130 HM) und dann die wunderbare Abfahrt nach Rankweil. Großer Dank an Vorfahrer Hans Jörg Maurer, der die Tour wohldurchdacht organisierte! 

 

 

 

 

 

 

„Montforter-Radtour“ nach Tettnang

Bildergebnis für Tettnang

Es kamen, am Montag, dem 17. Juni 2019, 11 Radlerfreunde von perpedales zum Treffpunkt am Hafen in Bregenz. Sie waren bei der ausgeschriebenen Tour in die Montfortstadt Tettnang insgesamt 75 km unterwegs. 5 Freunde aus unserer Gruppe konnten nicht mit dabei sein, sie weilten im Böhmerwald auf Radreise. Genaue Beschreibung der Tour: Lindau, Weißenberg, Neu Ravensburg, Ried, Strohdorf, Muttelsee, Langau, Leimnau, Igelberg, Tetnang, Abflau, Schleinsee, Unterreitnau, Lindau, Bregenz. Mittagspause machte man in Tettnang und der Ausklang fand in Lindau statt. Herzlichen Dank an Hans Jörg Maurer für die umsichtige Betreuung!

Sommerliche Drei-Länder-Tour

Bei hochsommerlichen Temperaturen starteten 19 Freunde des Radteams perpedales vom Bahnhof Götzis aus eine Drei-Länder-Radtour. Es sollten insgesamt doch 85 Kilometer und unzähligen Höhenmeter werden, die aber allesamt, dank E-Bikes, ohne Probleme bewältigt wurden. Vorfahrer Hans Jörg Maurer aus Lustenau wählte folgende Route: Krissern-Oberegg-Hirschsprung-Rütti (680 HM!)-Plona-Lienz-Sennwald-Eschen-Schellenberg-Nofels-Dornbirn. Super-Einkehr hatten wir in der Fischzuchtanstalt Güfel in Meiningen und einen süßen Abschluss in der Eisdiele in Götzis.

Einladung zur 3-Länder-Radtour

Wappen | Vorarlberg (2) Wappen | Liechtenstein (2) Bildergebnis für Vorarlberger Rheintal

Montag, 03. Juni 2019 – Treffpunkt Bahnhof Götzis

Wenn es das regenfreie Wetter zulässt, treffen wir uns um 10:00 Uhr beim Bahnhof in Götzis. Hans Jörg Maurer wird uns über Vorarlberg in den Kanton St. Gallen und weiter in das Fürstentum Liechtenstein begleiten. Viel Vergnügen!

Kleine Seentour einmal klassisch!

Für die 18 Freunde des Radteams perpedales hatte Petrus am 27. Mai 2019 großes Einsehen. Für die „kleine Seentour“, die uns Vorfahrer Johann Riedmann aus Lauterach ausgesucht hatte, herrschte frisches aber ansonsten tadelloses Radlerwetter. Für alle, die diesmal nicht mit radeln konnten, geben wir die genaue Route bekannt damit sie auch privat einmal nachgefahren werden kann: Treffpunkt Hafen Bregenz-Hangnach-Bösenreutin-Weissensberg-Schwatzen-Roggenzell-Achberg-Esseratsweiler-Hiltensweiler-Degersee. Hier am romantischen Überbleibsel der letzten Eiszeit machten wir im „Degerseestüble“ zünftige Brotzeit. Wieder einmal mehr wurden wir mit schwäbischen Köstlichkeiten und überaus freundlich bedient. Heimwärts ging´s über Apflau-Betznau-Kressbronn zum Hafen in Bregenz. Dort verabschiedeten wir uns, nicht ohne vorherigen ausgiebigen Abschlusshock! Auch wenn der Radius nicht besonders ausgereizt wurde, so kamen doch etwas mehr als 80 Fahrkilometer zustande. Die Freude über die  tolle Gemeinschaft des Tages war allen in ihren fröhlichen Gesichtern zu sehen!

Eismänner-Tour nach Wangen im Allgäu

Arktische Temperaturen und beißender Ost-Gegenwindsturm hielt eine kleine Gruppe des Radteams perpedales an Servatius, dem 13. Mai 2019 nicht davon ab, von Bregenz nach Wangen im Allgäu zu radeln. Immerhin blinzelte die Sonne ab und zu durch die Wolken und der Landschaft sah man direkt an, wie gut ihr die lange Regenzeit bekommt. Am selben Tag begab sich der größere Teil unseres Freundeskreises mit Loacker-Tours aus Götzis auf den Drautal-Radweg in Osttirol und Kärnten. Daher war unsere Montags-Tour-Gruppe stark dezimiert und kam trotzdem, souverän angeführt von Hans Jörg Maurer aus Lustenau, wohlbehalten in Wangen an. Statt dem üblichen Bier zum Mittagessen wurde mehr heißer Tee als Aperitif bestellt! Da sich der Sturm am Nachmittag nicht legte und es noch einmal einen Anorak kälter wurde, radelten wir auf kürzestem Wege, meist bergab nach Lindau und Bregenz. Wir erbrachten in 3,5 Stunden reiner Fahrzeit ziemlich genau 80 Kilometer! ©Foto Bruno Wüstner

Einradeln im Blütenmeer Rheintal

Föhniges Frühlingswetter war uns am Osterdienstag, dem 23. April 2019 gegönnt, als uns Hans Jörg Maurer aus Lustenau einen herrlichen Einradeltag als Vorfahrer organisierte. Treffpunkt war um 10 Uhr der Bahnhof Dornbirn. Über Hohenems und Widnau und weiter im Rheintal wechselten wir 20 anwesende Freunde des Radteam perpedales mehrmals die Staatsgrenzen, erfreuten uns am Schweizer Ried und erlebten die schneewasserführende Ill und den Rhein. In der Fischzuchtanstalt Güfel in Meiningen kehrten wir zu und erlebten eine wunderbar köstliche Mittagsrast mit Fischspezialitäten des Hauses die uns im großzügigen Garten serviert wurden. Inzwischen verfügen fast alle Teammitglieder, die an unseren Radtagen teilnehmen, über modernste E-Bikes. Das erlaubt uns bei allen folgenden Ausfahrten einen weitaus größeren Radius und mehr Höhenmeter anzugehen. Großartig ist mit zu erleben, dass zahlreiche Freunde, die Knie- oder/und Hüftoperationen durchlebt haben, durch die neue E-Radtechnik wieder am vollwertigen Radlergenuss teilnehmen können!

Stimmungsvolle Abschlusswanderung in Feldkirch

Das Radteam perpedales nützt immer viel Zeit des beginnenden Herbstes, der Wintermonate und des Frühlings zu montäglichen Wanderungen. Ziel ist die Erhaltung der Fitness bis zum Beginn der Radsaison, die 2019 am Osterdienstag mit dem Einradeln im Rheintal gestartet wird. Renate Kogoj aus Satteins führte unsere Wandergruppe am 15. April, beginnend vom Bahnhof Feldkirch, durch die Innenstadt zur Stella Matutina, weiter hinauf zum „Letzehof“ zur ersten Zwischenrast am Aussichtspunkt Stadtschrofen. Das wunderbare Sonnenwetter ermöglichte allen einen herrlichen Ausblick auf die Montfortstadt und weit hinüber in die Schweiz. Wieder zurück in der Felsenau machten wir uns auf den Weg zur Ruine Sigbert und weiter nach Frastanz. Hier, in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof, wurde die Wanderung beendet. Für viele von uns waren die Wanderwege völlig unbekannt und das Eintauchen in die mittelalterliche Geschichte der Stadt und der Ruine Sigbert war einzigartig.

„Über sieben Brücken kannst du gehen!“

Am Montag, dem 8 April fand eine weitere sehr interessante Wanderung auf unserem Veranstaltungsprogramm. Die „Sieben-Brücken-Wanderung“ wurde von Hans Jörg Maurer so angelegt, dass wir ab Bushaltestelle Abzweigung Müselbach zur Bregenzerache gelangten und auf der ehemaligen Wälderbahntrasse nach Unterlangenegg und folglich ins Dorfzentrum Langenegg kamen. Bei der im Dorfzentrum gelegenen Lebenshilfe machten wir Kaffeepause und bald ging es weiter über den Rotenberg zum Pferdezüchter Peter. Dort gab’s einen Kurzaufenthalt mit Begrüßungsschnäpsle. Zielpunkt war der Vorderwälder Hauptort Lingenau. In der „Traube“ wurde der Wanderausklang gefeiert. Der ganze Tag wurde von trockenem und teils sonnigen Wetter gekrönt und einmal mehr wurden von uns die teils neuen aber vielmehr bereits historischen Brücken bewundert. Die montäglichen Radtouren starten feiertagsbedingt am Oster-Dienstag mit der „Einradeltour“ zu der alle Radbegeisterten herzlich eingeladen sind.

Wandern im Vorfrühling – ideenreiche Abwechslung!

Der Wanderbegleiter des Radteam perpedales, Hans Jörg Maurer aus Lustenau, hat sich im Vorfrühling etwas einfallen lassen. Mitte März führte er uns den Rheintal Höhenweg über die Gletscherhügel ob St. Margrethen (Schweiz) zur Ruine Grimmenstein. Von dort erreichten wir nach knapp 2,5 Stunden Gesamtgehzeit Gaißau. Unter dem Motto: „Wo Wasser, Wald und Berge so adlig sind und echt, dort wohnt kein Volk der Zwerge, dort wohnt ein stark Geschlecht. Das macht den Wald der Wälder so selten und so schön“ erwanderten wir wieder gemeinsam mit Hans Jörg Maurer am sonnigen 1. April die wildromantische Landschaft zwischen Hittisau und Lingenau. Vom Treffpunkt Gemeindehaus Hittisau ging es über den Hirtobel der Subersach entlang nach Lingenau. Knapp 3 Stunden Gehzeit wurden dafür gerne in Kauf genommen!

Wanderung von Alberschwende nach Krumbach

dsc_0240

 

Wandern im Vorderwald

Am 18. Februar 2019 führte uns Renate Kogoj aus Satteins von Ludesch aus auf den Ludescherberg über Steinle nach Nüziders. Herrliches Wetter ließ uns weit blicken auf Laz, Bludenz und Bürs in die Silvretta und auf den Rätikon. Am 25. Februar 2019 hatte Hans Jörg Maurer aus Lustenau die Idee, eine Wanderung von Alberschwende nach Krumbach zu unternehmen. Bei diesem weiteren herrlichen Wintertag starteten wir bei der Bushaltestelle Alberschwende-Nannen, erreichten bald das Kraftwerk der VKW und kamen nach knapp 3 Wanderstunden ins heimelige und weitum bekannte Kurhaus „Rossbad“ in Krumbach. Dort durften wir die grandiose Vollwertküche von Anni und Wolfgang Schwärzler genießen.

Wanderung von Ludesch über Ludescherberg – Steinle nach Nüziders

img-20190219-wa0003Am Montag, dem 18. Februar 2019 führte uns Renate Kogoj aus Satteins über einen wunderschönen Wanderweg ab Ludesch über Ludescherberg, Steinle nach Nüziders. Wir starten in Ludesch, kamen in der Höhe bei der St. Martinskirche vorbei, weiter zum Steinle und gingen beim alten Walserweg zurück mit Blick auf Laz, Bludenz und Bürs – im Hintergrund Silvretta und Rätikon. Vorbei kamen wir auch an der Ruine Sonnenberg und gelangten schließlich wohlbehalten nach dreistündiger Wanderung in der Ortsmitte von Nüziders an. Bei mittlerem Schwierigkeitsgrad machten wir insgesamt 400 Höhenmeter. Da es unterwegs keine Jausenstation gab verpflegten wir uns derweil aus dem Rucksack.

 

 

 

Schwierigkeit: mittel  ca. 400 HM / Gesamtgehzeit:  3 Std. Bitte Jause mitnehmen, es gibt  unterwegs keine Einkehrmöglichkeit!

Wanderung in winterlicher Riedlandschaft

dsc_0026Winter-Impressionen aus dem Ried gibt es vielfach. Bei unserer Wanderung am 11. Februar 2019, angeführt von Hans Jörg Maurer, durften wir bei sehr schönen Wetterbedingungen wieder neue Eindrücke gewinnen! Ausgangsort war der super neu gestaltete Bahnhof Lustenau. Durch die Riedlandschaft auf Gemeindegebiet von Lustenau, Lauterach und Dornbirn gelangten alle nach knapp 2,5 Stunden Gehzeit im Stadtzentrum von Dornbirn an. Kulinarischer Abschluss war um die Mittagszeit im Kolpinghaus.

Drau-Radweg ist bereits ausverkauft!

firmenlogo-loacker-klein

„Drau-Radweg“ – perpedales Radreise 2019:

 

Der Freundeskreis Radteam perpedales geht eine Partnerschaft mit dem bekannt bewährten Vorarlberger Unternehmen LOACKER-TOURS ein. Die Götzner Firma verfügt ab April 2019 über einen hochmodernen Radanhänger, der Insbesonders E-Bikes auf Schienen einstellt und über ausgeklügelte Systeme befestigt.

Montag, 13. bis Freitag, 17. Mai 2019 – 5 Reisetage. Diese Tour ist bereits nach wenigen Anmeldetagen ausverkauft!

Auskünfte wegen Warteliste bei HELGA WÜSTNER, Handy: 0676 756 9 620 oder Mail: helga.wuestner@vol.at

Peis pro Person: 565.-€ im Doppelzimmer inkl. Halbpension, EZ-Zuschlag 75.-€, Frühbucherbonus 20.-€

Reisebeschreibung:

radreise-karnten-originalwerbung-loacker

 

 

Wanderung von Rankweil über Wildpark Feldkirch ins „Studierstädtle“

dsc_0006Feines Winterwetter erwartete die Gruppe des Freundeskreises Radteam perpedales bei der Wanderung von Rankweil nach Feldkirch. Start war am Montag, dem 28. Jänner 2019 nach allen Zug-und Busankünften um 10 Uhr am wirklich noblen neugeschaffenen Bahnhof Rankweil. Renate Kogoj aus Satteins führte uns über Loger, die Kneippanlage nach Altenstadt. Von dort ging´s bergwärts auf den Ardetzenberg. Erste kurze Rast machten wir beim Waldsee, der sogenannten „Sautränke“. Imposant immer wieder die Sicht auf die Montforterstadt und die Gehege des Wildparks. Von den enormen Windbruchschäden des letzten Jahres ist dort dank eines enormen Arbeitseinsatzes vieler helfenden Hände nicht mehr viel zu sehen. Über die „Himmelsstiege, entlang des Weinberges, gelangten wir alle wohlbehalten im Stadtzentrum an. Im bestens geführten Restaurant „Rösslepark“ ließen wir uns kulinarisch verwöhnen, ehe der Rückweg über Amberg nach Altenstadt angetreten wurde. Rösle Ludescher sprach dort eine sehr liebe Einladung in ihr Haus aus, wo der Wandertag harmonisch endete.

Schneeschuhwandern in Sibratsgfäll

dsc_0050Pulverschnee erwartete die Gruppe des Radteams perpedales bei ihrer Schneeschuhwanderung am Montag, dem 21. Jänner 2019 in Sibratsgfäll. Unser Freund Anton Kolb führte uns in seiner Heimatgemeinde auf die Hocheggrunde. Sagenhaft der Ausblick auf die umliegende tiefverschneite Bergwelt. Nach ca. 3 Stunden kamen alle wohlbehalten im Dorfzentrum an und kehrten im urigen Gasthof „Adler“ ein. Dort erwartete uns eine tolle Überraschung. Wilma Liebschick servierte zwei ihrer selbstfabrizierten Torten die das Prädikat „wundervoll“ zu Recht verliehen bekamen. Die Rückfahrt mit dem Landbus 41 beendete einen sagenhaft schönen Wintertag in Gottes freier Natur!

Neujahrswanderung 2019: „Auf den Spuren der Seligen Ilga“

img-20190107-wa0001Bestens ausgerüstet startete die Wandergruppe des Radteam perpedales unter der Führung von Hans Jörg Maurer am Montag, dem 7. Jänner 2019 ins neue Jahr.  Tief winterliche Verhältnisse  führte zu Zugverspätungen, sodass nicht alle zeitgerecht zum vereinbarten Treffpunkt um 09:00 Uhr am Bahnhof Dornbirn eintrafen. Mit dem „Bödele-Landbus“ ging´s flott voran nach Schwarzenberg-Stüben. Dort folgte die Gruppe den Spuren der Seligen Ilga auf folgender Route: Stüben-Ilgaquelle-Lustenauer Hütte-Klausberg-Dornbirner Hütte. Die Gehzeit von ca. 3 Stunden konnte fast genau eingehalten werden. Auf der Dornbirner Hütte gab es vergnügliche Rast samt Verpflegung für alle. Mitte Nachmittag waren alle wohlbehalten wieder zurück im Rheintal.